Home   Aktuelles Wie unser Schreiben das Denken verändert

Wie unser Schreiben das Denken verändert

Mehrere Studien aus den letzten Jahren haben ergeben, dass mit der Hand geschriebene Texte kreativer sind und komplexere Sätze haben. Auch die Verlangsamung hilft dabei, so bleibt mehr Zeit, um gedankliche Verbindungen herzustellen schreibt Katrin Zeug für die Zeit vom 3. Dezember 2017 Macht ein Mensch etwas sehr oft, egal ob Basketballspielen, Geigen, Singen oder eben Schreiben, prägen sich jeweils eigene Pfade im Gehirn ein: Sie verknüpfen die für die Tätigkeit besonders wichtigen Areale mit den Basalganglien, die für Routinen und Automatismen sorgen. Wenn das Gehirn das Wort nicht nur als Bild, sondern zusätzlich als motorische Bewegung abspeichert, hat es später eine Erinnerungsspur mehr zur Verfügung.

 

Comments are closed.