Home   Lerncoaching

Lerncoaching

Lerncoaching bedeutet, mit Kindern und Jugendlichen strukturgebende Impulse zu finden und zu setzen, so dass Lernen für sie stressfreier und erfolgreicher abläuft.

Ziel ist, dass sie Verantwortung übernehmen für den eigenen Lernprozess, sich selbst besser strukturieren lernen und damit auch bessere Noten in der Schule erzielen.

Schwerpunkte beim Lerncoaching:

  • Lernformen aufzeigen, die mehrere Wahrnehmungskanäle ansprechen
  • den Spaß am Lernen zurück gewinnen!!
  • Lernformen für sich finden, die effektiver sind als eingeschliffenes, stumpfes Auswendiglernen
  • Neues ausprobieren und dabei für sich selbst die beste Methode finden

Grundgedanken und Elemente des Lerncoachings fließen immer in die Lerntherapie mit ein, Lerntherapie kann allerdings auch den Schwerpunkt auf das Thema Lerncoaching legen. Auch das Attentionertraining kann eine sinnvolle Ergänzung darstellen .

GUTE LERNER

  • nehmen sich Zeit
  • bilden Probleme vertieft ab
  • haben ein gut vernetztes Wissen
  • stellen sich Fragen
  • aktivieren Strategien
  • überprüfen Ergebnisse
  • arbeiten länger und intensiver

SCHLECHTE LERNER

  • arbeiten rasch und impulsiv
  • übernehmen Aufgabe – ohne sie noch einmal selbst zu redefinieren
  • haben kein gesichertes Inhaltswissen
  • stellen sich kaum Fragen zum Lerngegenstand oder zum eigenen Vorgehen
  • aktivieren selten Strategien
  • überprüfen kaum Ergebnisse
  • arbeiten ungern und meistens kurz
  • dominantes Verhaltensmuster: Mangel an zielgerichteten Aktivitäten